TENS Geräte Portal - zur Startseite wechseln
TENS Geräte Portal

Der Tennisarm

Wenn der Ellbogen schmerzt, werden Bewegungen im Alltag sehr mühevoll und unangenehm.

Von einem Tennisarm (auch Mausarm oder Heimwerkerarm genannt) können viele Menschen betroffen werden: Heimwerker, Freizeitsportler, frischgebackene Eltern, Büroangestellte und auch zum Beispiel Fließbandarbeiter. Alle machen einseitige Bewegungen bzw. sind einseitigen Belastungen über einen längeren Zeitraum ausgesetzt.

 

Die Schmerzen
Die Schmerzen äußern sich unterschiedlich. Die Betroffenen klagen über einen stechenden Schmerz an der Außenseite des Ellbogens. Andere haben Schmerzen, die in Hand und Finger ausstrahlen. Auch können Schmerzen vorrangig nur in Ruhezeiten oder auch nachts im Schlaf autreten.

Alle haben eins gemeinsam: Schmerzen und Kraftlosigkeit in Arm- und Handmuskulatur! Diese Einschränkung ist im Alltagsgeschehen sehr unangenehm und lästig. Auch beim Sport wird dies deutlich.

Kleinigkeiten können nur noch schmerzerfüllt erfolgen: zum Beispiel die Einkaufstasche tragen oder den Telefonhörer abnehmen.

 

Woher können solche Schmerzen kommen?
Die Ursache hierfür sind meist wiederkehrende Bewegungsabläufe im Alltag, im Sport oder im Büro über einen längeren Zeitraum. Es geht vor allem um Bewegungen bei der die Streck- und Beugemuskulatur im Arm stark beansprucht, evtl. sogar überbeansprucht werden.

 

Was kann man tun?
Als erstes sollte man daran arbeiten, die entstandene Spannung (Tonus) aus dieser Muskulatur zu nehmen. Auch sind natürlich die Bewegungen, die die Schmerzen hervorgerufen haben, zu vermeiden.

Eine Ruhigstellung des Armes ist allerdings kontraproduktiv. Alles was nicht weh tut, ist erlaubt.

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Tennisarm/Tennisellbogen und einem Golferarm?
Bei einem Tennisarm treten die Schmerzen an der Außenseite des Ellbogens auf. Sind die Schmerzen an der Innenseite des Ellbogens, handelt es sich um einen Golferarm.

 

Kann mam präventiv etwas tun?
Es wäre darauf zu achten, dass im Alltag vorkommende Bewegungsabläufe mit einseitiger, gleichbleibender Belastung erkannt und vermieden werden. Auch Lockerungen und Pausen sind bei solchen Bewegungen wichtig. Arme und Hände ausschütteln, die Finger bewegen, Hände zur Faust ballen, Finger spreizen und die Handgelenke kreisen.

Von besonderer Wichtigkeit ist natürlich die Überbeanspruchung grundsätzlich zu vermeiden.

Ruhephasen bei körperbelastenden Tätigkeiten sowie im Sport sind nicht zu unterschätzen und immer einzuhalten. Es kann zusätzlich auf einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt geachtet werden. Dies reduziert bzw. vermeidet Entzündungen im Körper. In diesem Zusammenhang spielt auch die Ernährung eine wichtige Rolle.

 

Hilft eine Tens-/EMS-Anwendung bei einem Tennisarm?


image001

Die Tens-Anwendung
Die Tens-Anwendung kann zur Schmerzlinderung verhelfen. Die Anwendungsdauer sollte bis max. 30 Minuten betragen.

Die EMS-Anwendung
Um die verspannte Muskulatur zu lockern und zu durchbluten, sind ebenfalls spezielle Programme verfügbar, die diese Verspannungen lösen. Die Einstellungen sollten so gewählt werden, dass leichte Muskelzuckungen zu spüren sind. Bitte übertreiben Sie es nicht. Manchmal ist weniger mehr. Die Anwendungsdauer kann hier zwischen 10 und 20 Minuten betragen.

image005image006


 

 

 

 

 

 

Ich wünsche Ihnen eine schmerzfreie Zeit und viel Erfolg bei der Anwendung.

 

Ihre Silvia Hahn

Informationen über TENS Geräte